Weiter zum Inhalt

STEER, THOMAS: Laryngalverhärtung hinter /n/ im Indogermanischen.

DOI https://doi.org/10.29091/KRATYLOS/2020/1/3

Daniel Kölligan


1 Austin, William M. (1946): A corollary to the Germanic Verschärfung. In: Language 22 (2), 109–111. DOI: 10.2307/410344. [Crossref]

2 Austin, William M. (1958): Germanic Reflexes of Indo-European -Hy- and -Hw-. In: Language 34 (2), 203–211. DOI: 10.2307/410823. [Crossref]

3 Balles, Irene (1999): Lateinisch sanguis 'Blut'. In: Heiner Eichner und C. Luschützky (Hg.): Compositiones indogermanicae in memoriam Jochem Schindler. Praha: Enigma Corp, 3–17.

4 Beekes, Robert Stephen Paul (2010): Etymological dictionary of Greek. Leiden: Brill.

5 Brugmann, Karl (1906): Grundriß der vergleichenden Grammatik der indogermanischen Sprachen. Straßburg: Trübner.

6 Cowgill, Warren (1965): Evidence in Greek. In: Werner Winter (Hg.): Evidence for laryngeals. The Hague [u.a.]: Mouton, 142–180. [Crossref]

7 Cowgill, Warren (1985): PIE *duu̯o '2' in Germanic and Celtic, and the nom.-acc. dual of non neuter o-stems. In: Münchener Studien zur Sprachwissenschaft 46, 13–28.

8 Hill, Eugen (2010–2012): Silbische Liquiden vor Nasalen im Inselkeltischen und das Problem der Nasalpräsentien vom Typ air. sernaid, kymr. -sarnu. In: Keltische Forschungen 5, 157–184.

9 Hock, Wolfgang (2015): Altlitauisches etymologisches Wörterbuch. Hamburg: Baar.

10 Klingenschmitt, Gert (1992): Die lateinische Nominalflexion. In: Oswald Panagl (Hg.): Latein und Indogermanisch. Akten des Kolloquiums der Indogermanischen Gesellschaft, Salzburg, 23. - 26. September 1986. Innsbruck: Institut für Sprachwissenschaft, 89–135.

11 Kümmel, Martin (2007): Konsonantenwandel. Wiesbaden: Reichert.

12 Kümmel, Martin (2012): Etymologie und Phonologie: Umbrisch amboltu. In: Die Sprache 50/1, 31–43

13 Lindeman, Fredrik Otto (1986): Anatolien et indo-européen: addendum à BSL 57, 23sqq. In: Bulletin de la Société de Linguistique de Paris 81, 369–373.

14 Malzahn, Melanie (2010): The Tocharian Verbal System. Leiden/Boston: Brill. [Crossref]

15 Mayrhofer, Manfred (1992–2001): Etymologisches Wörterbuch des Altindoarischen. Heidelberg: Winter.

16 Nussbaum, Alan Jeffrey (1986): Head and horn in Indo-European. Berlin [u.a.]: de Gruyter. [Crossref]

17 Pinault, Georges-Jean (1989): Introduction au Tocharien. In: LALIES. Actes des sessions de linguistique et de littérature 7, 5–224.

18 Pinault, Georges-Jean (2001): Le type latin uorāgō: un reflet d'un suffixe indoeuropéen. In: Glotta: Zeitschrift für Griechische und Lateinische Sprache 77 (1/2), 85–109.

19 Pinault, Georges-Jean (2008): Chrestomathie tokharienne: textes et grammaire. Leuven / Paris: Peeters.

20 Pinault, Georges-Jean (2017): Rezension zu Steer, Thomas. Amphikinese und Amphigenese. Wiesbaden 2015. In: Kratylos 62, 188–203.

21 Ringe, Donald A. (2006): From Proto-Indo-European to Proto-Germanic. Oxford [u.a.]: Oxford University Press. [Crossref]

22 Schmidt, K. T. (1988): Stellungsbedingte Konsonantisierung von ǝ2 im Tocharischen? In: A. Bammesberger (Hg.): Die Laryngaltheorie und die Rekonstruktion des indogermanischen Laut- und Formensystems. Heidelberg: Winter, 471–480.

23 Schumacher, Stefan (2004): Die keltischen Primärverben. Ein vergleichendes, etymologisches und morphologisches Lexikon. Innsbruck: Institut für Sprachen und Literaturen der Universität Innsbruck, Bereich Sprachwissenschaft.

24 Wackernagel, Jacob; Debrunner, Albert (1964): Altindische Grammatik. Vandenhoeck & Ruprecht.

25 Wodtko, Dagmar S.; Irslinger, Britta; Schneider, Carolin (2008): Nomina im Indogermanischen Lexikon. Heidelberg: Winter.

Empfehlen


Export Citation